Friede, Freude, Eiaufstrich I Homemade Egg Salad

Egg Salad

Ganz oben auf dieser Liste der Dinge, die ich fertig gekauft gaaar nicht mag steht Eiaufstrich, weil man ihn viel besser und gesünder selbst zubereiten kann. Und dafür braucht ihr weder viele Zutaten, noch besonders viel Zeit, denn das Ganze geht ruckzuck und schmeckt fantastisch! Ich habe mir einmal angeschaut, was in gekauftem Eiaufstrich so alles verarbeitet wird. Darf ich vorstellen: gekochte Eier, Rapsöl, Zucker, Wasser, Schnittlauch, Eigelb, Alkoholessig, Curry, Senfkörner, Kochsalz, Gewürze, Milchsäure, Natriumacetate (E 262i), Natriumcarbonate (E 500), Beta-Carotin, Guarkernmehl, Xanthan und Saccharin. Na, dann Mahlzeit!

Hier die (im Vergleich eher bescheidenen) Zutaten für eine normal große Portion:

– 8 hart gekochte Eier
– 1,5 Kaffeelöffel Salz
– 2 EL Kurkuma
– 2 EL Dijonsenf
– 200-250 g Mager- oder normaler Speisetopfen
– 6 EL Joghurt
– etwas Pfeffer

Und so geht’s:

Die gekochten Eier schälen und mit einer Gabel krümelig zerdrücken. Gewürze, Topfen und Joghurt dazugeben. Wenn die Masse zu hart ist, einfach etwas Joghurt nachgeben, wenn sie zu weich ist, ein bisschen mehr Topfen. Gut umrühren und abschmecken – fertig! Im Kühlschrank hält sich der Aufstrich luftdicht verpackt gute 5 Tage, vorausgesetzt, man isst ihn nicht vorher auf.

Egg Salad

Übrigens: Kurkuma ist ein Gewürz und wird wegen seiner gelben Färbung auch Gelbwurz genannt. Es ist vollkommen geschmacksneutral und wird in der Küche vor allem zum Färben von Speisen eingesetzt. Ich verwende es sehr gerne, weil selbstgemachter Eiaufstrich oft eine blasse Färbung hat. Mit Kurkuma sieht er sofort unglaublich appetitlich aus. Ihr könnt statt Dijon natürlich auch normalen Senf verwenden, Dijon gibt dem Gericht aber eine herrlich fein-würzige, zart-scharfe Note.

Egg Salad

This Recipe in English

I’ve always wondered why they call it egg salad in English-speaking countries because it’d never occur to me to put any kind of salad on my bread for breakfast. But, you know, when in Rome, do as the Romans do so I won’t call it spread here. Anyway, here’s my 15-minutes-in-total egg salad recipe. Make sure you enjoy it with a hearty loaf of some dark rye bread.

Ingredients:

– 8 boiled eggs
– 1,5 teaspoons salt
– 2 tablespoons curcuma
– 2 tablespoons Dijon mustard
– 200-250 g low-fat or normal curd
– 6 tablespoons yogurt
– pepper

Directions:

Peel the eggs and with a fork crumble them to very small pieces but make sure it’s not too mushy. Add the spices as well as the curd and yoghurt. If you feel your mix is too watery, you want to add some more curd, if it feels too hard you can add yogurt to soften it a bit. Gently stir the ingredients and – congratulations! You’re done! Kept in the fridge the salad stays fresh up to 4 or 5 days.

By the way, for those of you who haven’t worked with it before: curcuma is a spice absolutely neutral in taste, which is known for its bright yellow color. I really like using it with this dish because home-made egg salad tends to be a bit pale as it comes without artificial food coloring. By adding as much of the powder as you want (it really doesn’t change the taste) the salad gets a bright yellow color which makes it look fantastically delicious. Also, I like using Dijon mustard because it adds a bit of a spicy note which goes perfectly with the dish.

Advertisements

Leave a Comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s