Traditionelle Schwarzwälder Kirschtorte I Indulgent Black Forest Cherry Cake (From Scratch)

SONY DSC

Der Riegel, den wir beim Essen vorschieben, sollte unbedingt aus Schokolade sein.

In diesem Sinne habe ich für den 20. Geburtstag meines Bruders (und, ja, ich kann mich noch ganz genau an seinen ersten Schultag erinnern, ich weiß nicht, wie er so schnell so alt werden konnte…) eine absolut traditionelle Torte gebacken. Die Schwarzwälder Kirschtorte, die angeblich gar nicht aus dem Schwarzwald sondern der Schweiz kommt, ist nicht nur eine Augenweide sondern auch ein wahrer Gaumenschmaus: Schwerer, saftiger und im Geschmack sehr zarter Schokolade-Nuss-Kuchen, getränkt mit Kirschwasser, umhüllt von Schlag. Klingt fein? Is(s)t es auch.

Die Torte ist nicht ganz einfach zu machen und relativ zeitaufwändig, dafür aber eine wunderschöne Geburtstagstorte. Am besten wird sie, wenn ihr den Kuchen am Vortag backt, ihm über Nacht die Zeit gebt, zu rasten und die fertig gefüllte Torte noch mindestens einen halben Tag Zeit hat, anzuziehen. Ich habe für mein Rezept jenes aus dem traditionellsten österreichischen Kochbuch, das ich finden konnte, verdoppelt, damit die Torte schön hoch wird. Die Kuchenform ist eine einfache 26 cm Springform.

Zutaten:

Für den Kuchen:

– 140 g Mehl
– 200 g Zucker
– 200 g Butter
– 12 Eier
– 200 g geschmolzene dunkle Schokolade
– 160 g geriebene Nüsse (Walnüsse eignen sich am besten)
– 1 Esslöffel Backpulver
– Schuss Rum

Für die Füllung:

– 750 ml Schlag
– 10 Esslöffel Kirschwasser
– 10 Esslöffel Milch
– 1 Glas eingelegte Kirschen

Und so geht’s:

Der Kuchen:

Das Backrohr auf 180°C vorheizen und die Springform gut ausfetten und -mehlen. Die Schokolade vorsichtig im Wasserbad schmelzen und abkühlen lassen. Die Butter erwärmen, bis sie weich ist.

Die weiche Butter zusammen mit den Eidottern, Rum und dem Zucker in einer Küchenmaschine zu einem sehr flaumigen Abtrieb schlagen (mindestens 10 Minuten bei normaler bis schneller Geschwindigkeit). Die Masse sollte so fest sein, dass sie gut am Mixer haften bleibt.

Collage 1

Derweil die Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Bei sehr langsamer Geschwindigkeit die geschmolzene Schokolade und die Nüsse unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und in die Schoko-Butter Mischung sieben. Mit der Hand vorsichtig den Eischnee unterheben und die Masse in die Springform füllen. Bei 160°C ca. 50 Minuten backen, Stäbchenprobe machen. Den Kuchen dann in der Form auskühlen lassen und erst dann herausnehmen. In einer luftdichten Box über Nacht rasten lassen.

Die Füllung:

Milch und Kirschwasser vermischen. Den Kuchen zwei Mal in drei gleich große Scheiben schneiden, wobei die Bodenplatte später die oberste wird (diese kommt zuunterst), weil sie gleichmäßig flach ist.

Collage 2

Den Schlag steif schlagen, ihr könnt ihn auch zuckern, ich lasse diesen Schritt aber immer weg, weil der Kuchen schon süß genug ist. Die unterste Platte gut mit der Milch-Kirschwasser Mischung tränken. Sie sollte schön feucht aber nicht nass sein. Gleichmäßig Schlag darauf verteilen und darauf beliebig viele Kirschen setzen (gut abtropfen lassen!). Auf die Kirschen die mittlere Platte setzen und leicht andrücken. Gleich verfahren wie mit der ersten Kuchenplatte, also erst tränken, dann Schlag darauf verteilen und zum Schluss mit Kirschen bestreuen. Die ehemalige Bodenplatte daraufsetzen und wieder leicht andrücken. Den gesamten Kuchen mit Schlag überziehen und nach Belieben dekorieren. Die traditionelle Schwarzwälder Kirschtorte wird einfach mit Schlag überzogen, wobei mit einer Sterntülle Rosettenverzierungen aufgespritzt werden, auf die jeweils eine Kirsche gesetzt wird. Die Seiten der Torte mit geraspelter Schokolade verzieren.

Collage 3

This Recipe in English

For my lovely brother’s birthday this week, it was my turn to bake the cake. And because with birthdays it’s all about favorite cakes it was a sure thing that I’d have to bake a traditional Black Forest Cherry Cake as this is his absolute favorite. The thing with the cake is that, besides being utterly amazing, it’s all about having one recipe that works out just the way you want it to. You don’t want that kind of mushy, dry chocolate cake but you want that indulgently rich and moist texture that at the same time is incredibly subdued and tender.

I have to say that (and there’s a little proud speaking of me right now) we Austrians damn well know how to bake a fine cake. One could even claim we invented cake-baking. Still, (and I know it’s really controversial where the cake originates) the Swiss beat us when it comes to Black Forest Cake. For those of you who don’t know it, I’ll do one of my advertisement-styled food descriptions: a moist and tender three-layer dark chocolate and nut cake, filled and coated in kirsch and cream, topped with bright red cherries. See? Heaven.

The recipe I took is from one of the oldest cookbooks ever. Literally, it’s falling apart already because it’s been used so often. Still, the recipes in there are just the best, which is why I really like to stick to them. Some piece of advice in advance: you’re best off baking the cake the day before and letting it cool completely in an airtight container over night. After filling it, the cake should rest at least half a day so that it can soak with the kirsch and is incredibly moist when finally eaten. I baked the cake with the doubled original recipe, so that it’s really more of a torte, using a normal 10 inch cake pan.

Ingredients:

For the cake:

– 140 g all-purpose flour
– 200 g butter
– 200 g sugar
– 200 g dark chocolate, melted
– 12 eggs
– 160 g nuts, finely ground (ideally walnuts as they’re neutral in taste and not as fat as almonds)
– a shot of rum
– 1 tablespoon baking soda

For the filling:

– 750 ml cream (yep, it’s a heavy cake)
– 10 tablespoons kirsch
– 10 tablespoons milk
– 1 jar sour cherries

Directions:

For the cake:

Preheat oven to 180°C and thoroughly grease and dust cake pan. Melt the chocolate and let it cool. Heat the butter until very soft.

Together with sugar, rum and egg yolks, whisk the butter until completely frothy at medium to high speed for at least 10 minutes. Meanwhile, whisk the egg whites until completely frothy. Then, at minimum speed, add the melted chocolate and the nuts to the butter and slowly sift in the flour and the baking soda. Gently fold in the egg whites and fill the mix into the baking pan. Bake at 160°C for at least 50 minutes, inserting a skewer into the center of the cake to test whether it’s ready. Let it cool completely before removing the cake pan. In an airtight container, let the cake rest over night.

For the filling:

In a small bowl, mix kirsch and milk. Place the cake on firm ground and slice it into three layers equal in size, making the bottom one your top as it’s the most even one. Gently soak it in the kirsch mix. Make sure it is moist but not wet. Whip the cream until frothy. You can sweeten it with sugar, I always leave this step out because the cake is sweet anyway. Gently apply cream to the first layer, placing some cherries on top. Onto them, place your second layer and press gently. Proceed as with layer one, first adding cream and then placing cherries on top. Place your last layer (the former bottom) on top and, again, press gently. Coat the cake with cream and decorate it according to your preferences. The traditional Black Forest Cherry Cake is simply coated with cream which is also piped on top, whereby upon each decorative star there is put a cherry. The sides of the cake are sprinkled with chocolate shavings.

Enjoy! :)

[P.S. The first picture, the good one, I owe to my Culinary Constultant.]

Advertisements

2 thoughts on “Traditionelle Schwarzwälder Kirschtorte I Indulgent Black Forest Cherry Cake (From Scratch)

  1. this cake is beautiful. I’ve actually eaten this cake in Germany. Maybe I chose the wrong bakery, because I didn’t think it was that great! But this recipe looks wonderful. Thanks!

    Like

Leave a Comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s