Der perfekte Germteig I Perfect Homemade Yeast Dough [How To]

Es gibt wenig Besseres, als richtig gut zubereitetes Germteiggebäck. Wahrscheinlich deshalb, weil es gar nicht so einfach ist, den perfekten Germteig zuzubereiten. Ich habe nicht nur ziemlich lange, sondern auch einige Ratschläge gebraucht, um herauszufinden, wann ein Germteig richtig gut wird. Denn das richtige Rezept ist eigentlich nur der Anfang, unglaublich gut wird der Teig erst, wenn man ein paar kleine Tipps beherzigt. Mit denen sollte er dann aber wirklich gelingen und deshalb sind hier meine zehn Tipps für den perfekten Germteig.

1) Der Raum und alle Zutaten, mit denen ihr arbeitet, sollten warm, das heißt nicht gekühlt, sein. Das heißt, Eier, Butter und Mehl könnt ihr am Vortag schon bereitstellen, damit sie Zimmertemperatur annehmen. Die Milch wärme ich immer separat, damit sie über Nacht nicht versehentlich sauer wird.

2) In Germteig verarbeite ich nie das ganze Ei sondern nur den Dotter. So wird er weicher und nicht so trocken.

3) Die Milch (oder das Wasser), in der ihr die Germ auflöst, darf niemals (kochend) heiß sein. Das tötet die Bakterien in der Germ und sie kann ihre Wirkung nicht entfalten.

4) Lasst eurem Teig die Zeit zum Gehen, hetzt ihn nicht indem ihr ihn im warmen Ofen zwingt, zu gehen. Meinen Germteig lasse ich ca. 1 Stunde direkt am Backort gehen, da ich darauf achte, dass es dort schön warm ist.

5) Um Germteig das gewisse Etwas zu geben, ist (fast) alles erlaubt. Süße Teige können mit (idealerweise selbstgemachtem) Vanillearoma oder Rum verfeinert werden, salzige wie z. B. Pizzateig werden besonders fein, wenn ihr Gewürze direkt im Teig verarbeitet.

6) Auch wenn es im Rezept angegeben ist, wie es bei den meisten Pizzateigen der Fall ist, schmeckt jeder Germteig gleich, egal ob mit oder ohne Öl zubereitet (einzige Ausnahme ist Ciabattabrot). Wer Kalorien sparen möchte, kann getrost auf das Öl verzichten.

7) Wer mit Germwürfel arbeitet, erzielt in der Regel einen weicheren, homogeneren Teig als mit Trockengerm.

8) Germteig sollte beim ersten Vermischen der Zutaten immer mit einer Küchenmaschine geknetet werden. Er gehört zu den sogenannten „schweren Teigen“ und sollte deshalb nie schnell oder mit vielen Umdrehungen bearbeitet werden. Nachdem er Zeit hatte, zu gehen, verarbeitet man Germteig nur mehr mit der Hand weiter, da die Küchenmaschine die Fluffigkeit zerstört.

9) Für das Kneten auf einer bemehlten Fläche ist griffiges Mehl besser geeignet als glattes, weil man davon weniger benötigt und der Teig nicht trocken wird.

10) Mit viieel Liebe backen. Hilft immer.

SONY DSC

Everything You Need to Know in English

For quite some time now I’ve been collecting everything I know about making yeast dough in order to get it right and find the perfect recipe for the perfect dough. However, I soon found out that it’s not only about the perfect recipe but that there’s a whole lot more to yeast dough than just the ingredients. As a matter of fact, the dough’s quite unforgiving and it’s really easy to spoil it. So, that’s why I thought why not put online the ten most useful tipps I’ve been collecting for quite a while and share it with you so that you can do better and learn from my mistakes. There you go:

1) Make sure the room you are baking in is warm. This will cause your dough to rise all from alone and it won’t need any additional heat from an oven. Also, your ingredients should have room temperature. You might want to take eggs, flour, sugar and butter out the evening before. I use to warm milk seperately so that it doesn’t get sour overnight.

2) When making yeast dough I never process whole eggs but just the yolks because that makes the dough a lot softer. Egg whites tend to make it a bit dry.

3) The water or milk you process in your dough must never be too hot. This will harm the yeast’s microorganisms and prevent it from making your dough all fluffy.

4) Don’t stress your dough. Give it the time it needs to rise. It’s actually best if it rises from alone, meaning only at room temperature and not in an oven or something.

5) You can use almost anything to make your dough special. Sweet yeast doughs can be refined with vanilla extract or rum and you can process herbs in a pizza dough to make it more interesting.

6) Even if it says in the recipe that you should use oil, you can just leave it out in case you want to save calories (only exception is Ciabatta Bread). The function of the oil is that the dough is less likely to be sticky but you won’t notice it in the taste.

7) Active dry yeast is usually not as effective as yeast cubes. You can simply buy them in supermarkets and I prefer them to dry yeast (also because they smell wonderful!).

8) Always combine your ingredients with a stand mixer but make sure you do so at low speed because yeast dough may never be beaten at high speed. After it has had time to rise, use your hands because a mixer might destroy the fluffyness of your dough.

9) When kneading the dough on a surface, use coarse flour to dust it because you will need less flour (which prevents the dough from getting dry).

10) Bake your dough with love, this will improve its quality significantly.

Germteig 2 (1 von 1)

Advertisements

2 thoughts on “Der perfekte Germteig I Perfect Homemade Yeast Dough [How To]

  1. Pingback: Oster-Weihbrot | Fallen for Food

  2. Pingback: Schnelle Pizza I Very Simple Pizza | Fallen for Food

Leave a Comment

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s