Schwarzbeer-Topfen Biskuittorte I Blueberry-Cream Angel Food Cake

Omageburtstagstorte 3 (1 von 1)

Ich muss zugeben, dieses Rezept war ein Experiment, da ich es so ziemlich selbst zusammengebastelt habe. Die Mission war, eine schnelle und leckere Geburtstagstorte zu zaubern, die obendrauf (und innendrin) auch noch schön aussieht. Und weil ich, wie ihr bestimmt schon wisst, nicht der größte Fan von Schlag oder Mascarpone bin, sollte die Crème am besten ganz leicht und fruchtig sein, weshalb ich mich für die Variante mit Topfen und Joghurt entschieden habe. Wem das zu langweilig ist, der kann natürlich einfach mit Mascarpone und Schlag arbeiten bzw. die Magervarianten von Topfen und Joghurt durch jene mit Vollfettgehalt ergänzen (was, laut Ernährungsexperten, sowieso die gesündere Alternative ist – also haut rein und lasst es euch schmecken).

Für alle anderen ist diese Torte eine wunderbare leicht cremige Sommertorte, die superwandelbar ist. Statt Heidelbeeren und Himbeeren können natürlich Beeren(mischungen) aller Art oder ganz andere Früchte wie Melonen oder Mangos verwendet werden. Ich bin sicher, das schmeckt genauso fantastisch.
Die Torte sollte über Nacht gekühlt werden, so kann sie schön durchziehen und schmeckt saftig und frisch. Im Kühlschrank hält sie sich gute 3-4 Tage.

Zutaten:

Für den Biskuit:

– 6 Eier
– 300 g Zucker
– 240 g Mehl
– Schuss Rum

Für die Crème:

– 500 g Magertopfen
– 400-450 g Naturjoghurt
– 11 Blatt Gelatine
– 200 g Heidelbeeren, tiefgekühlt
– ca. 150-500 g schöne Himbeeren zum Dekorieren, frisch oder tiefgekühlt
– 6 Esslöffel Vanillezucker
– 1 Esslöffel Vanillearoma
– Schuss Rum
– Tortengelee

Omageburtstagstorte 1 (1 von 1)

Und so geht’s:

Der Biskuit:

Backrohr auf 160°C vorheizen. Eine normale 26 cm Springform gut ausfetten und mit Mehl bestreuen. Die Eier mit dem Zucker und Rum sehr schaumig schlagen, auf höchster Stufe für gute 10 Minuten, dann das Mehl langsam einrieseln lassen. Gut vermischen, dabei aber sehr vorsichtig sein, damit die Leichtigkeit erhalten bleibt. Bei 160°C für 20-25 Minuten backen, Stäbchenprobe machen, wenn keine Masse mehr am Stäbchen bleibt, ist der Kuchen fertig. Die Form aus dem Rohr nehmen, den Kuchen ca. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann aus der Form geben und komplett, am besten über Nacht, kalt werden lassen.

Die Crème:

Den Topfen mit dem Mixer glatt rühren und Joghurt zugeben, bis eine schön cremige Masse entsteht. Vanillearoma, Rum und Zucker zugeben und gut glatt rühren. Die Heidelbeeren untermischen und weiterrühren. Die Gelatine in Wasser ausspülen, bis sie weich ist und in ca. 4-5 Esslöffel Rum aufkochen. Kurz abkühlen lassen, dann etwas von der Topfenmasse zur Gelatine geben, gut verrühren und diese Mischung dann in die restliche Topfenmasse einrühren (niemals die Gelatine direkt zur Masse geben, sonst klumpt diese). Die Masse gut durchrühren und kurz kühl stellen (max. 5 Minuten).

Derweil den Biskuitboden der Länge nach durchschneiden. Biskuitboden lässt sich sehr schlecht schneiden, er sollte gut durchgekühlt sein und wird aber trotzdem bröseln. Bei dieser Torte stört es nicht, da sie im Ring gefüllt wird und sich Unebenheiten mit der Füllung ausgleichen. Den Tortenring um den unteren Boden legen, sodass an den Seiten nichts herunterrinnen kann, mit etwas Rum und Milch beträufeln und ca. 2-3 cm hoch Füllung auf dem Boden verteilen. Den zweiten Boden auf die Füllung legen, leicht andrücken, wieder mit Rum und Milch bepinseln und die restliche Füllung auf der Torte verteilen. Kurz fest werden lassen und dann die Himbeeren auf die Torte setzen. In einem kleinen Topf Tortengelee nach Packungsanweisung zubereiten und langsam von innen nach außen über die Himbeeren löffeln.

Die Torte über Nacht in den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. Vegetarier können statt Gelatine Geliermittel auf Basis von Agar-Agar verwenden – diese Alternative gibt es übrigens auch schon bei Tortengelee.

Omageburtstagstorte 4 (1 von 1)

This Recipe in English

Is there a better combination than Angel Food and fruits? I’m really open for all suggestions but I just don’t think there’s a positive answer to that question. Really, this cake’s components go together so well, the light and fresh berries combined with the cake’s easy sweetness and fluffy sponge. Also, the cream is very light because I processed low-fat curd and yogurt instead of mascarpone or cream. It’s the ideal dessert for summer days or all those times when you are craving dessert but simply know you shouldn’t go for the heavy cheese cake.

The recipe’s really easy and although the cake should rest over night in order to set and get moist it’s also a rather quick one as the sponge doesn’t have to bake long and the cream’s prepared in 10 minutes, literally.
Enjoy the recipe and feel free to juggle with the ingredients a bit, trying out different kinds of berries or fruits.

Ingredients:

For the sponge:

– 6 eggs
– 300 g sugar
– 240 g all-purpose flour
– shot of rum

For the cream:

– 500 g low-fat curd
– 400-500 g low-fat yogurt
– 6 tablespoons vanilla sugar
– 1 tablespoon vanilla essence
– 200 g blueberries, frozen
– 150-200 g raspberries for decoration, frozen or fresh
– gelatin, I used 11 sheets
– shot rum
– glaze

Directions:

The sponge:

Preheat oven to 160°C. Grease and dust a regular 10 inch cake pan. At high speed, beat eggs with sugar and rum for at least 10 minutes. By then, you should have achieved an immensely fluffy batter. Into it, gently sift the flour and carefully mix until combined completely. Pour the batter into the cake pan and bake at 160°C for 20-25 minutes. Test the cake’s center with a skewer, if there’s no more wet batter but just crumbles, it’s ready. Remove cake pan from oven and let it cool for 10 minutes before removing the cake from the pan. In a cool and dry place let it rest over night so as to cool completely.

The cream:

Whisk curd and add as much yogurt as is needed to achieve a creamy texture. Add sugar, shot of rum, vanilla essence and the blueberries and whisk some more. Wash the gelatin until it’s soft and in approx. four tablespoons rum heat it until it’s liquid. Let it cool for about five minutes. Into the gelatin (never the other way round) pour some of your blueberry cream and gently combine it. Then pour this mix into the rest of the batter, whisk until combined thoroughly and place it in the fridge for not longer than five minutes.

Meanwhile, you can halve your cake. Angel Food cake is not an easy cake to halve, so be prepared that’s it’s a bit of a messy procedure. However, you can compensate little flaws with the cream. Put the cake ring back around the first layer so that no batter will run down the cake’s sides. Gently soak the first layer with a mix of milk and rum, then apply some of the cream until it’s approx. 2-3 cm in height. On top, place the second cake layer, again soak it with a bit of milk and rum and apply the rest of the cream. On top of the cream, place the raspberries until the cake looks pretty.

In a little pot, heat some water and prepare the glaze according to package directions. Coat your raspberries with it, starting from the inside out. Put the cake in the fridge over night so that it can set and soak. And then all that’s left to do is enjoy a wonderfully moist and fresh fruit cake.

Omageburtstagstorte 2 (1 von 1)

Saftiger Schwarzbeerkuchen I Moist Blueberry Shortcrust Pastry Cake

Heidelbeerkuchen 2 (1 von 1)

Blaubeeren, Heidelbeeren, Schwarzbeeren, Moosberen. Egal, wie sie jetzt wirklich heißen, blau und saftig sollen sie sein. Und das am besten in einer luftigen Creme auf knusprigem Mürbteigboden. Genau wie dieser Kuchen, den ich zum ersten gemeinsamen Geburtstag von meinem Souschef bekommen habe und der sich gerade seinen Status als Tradition erkämpft, weil ich ihn mir seitdem jedes Jahr wieder wünsche. War sozusagen Liebe auf den ersten Biss…

Der Kuchen ist eigentlich sehr einfach zu machen, gelingt immer und schmeckt himmlisch luftig, fruchtig und knusprig. Ich werde ihn bald mal als absolut kalorienarme Variante versuchen, also bleibt dran, denn er ist es wirklich wert. Hier einmal die aktuellen Zutaten für eine gewöhnliche 26 cm Springform und ca. 10-12 Stück Kuchen.

Zutaten:

Für den Mürbteig:
– 225 g Mehl
– 1 Ei
– 100 g kalte Butter
– 100 g Staubzucker
– 1 Prise Salz

Für die Füllung:

– 400 g (frische oder gefrorene) Schwarzbeeren
– 4 Eier
– 300 g Crème Fraîche
– 150 g Magerjoghurt
– 1 EL selbst gemachter Vanillezucker
– 1 Zwieback

Und so geht’s:

Falls ihr gefrorene Schwarzbeeren verwendet, legt sie jetzt aus dem Gefrierschrank, damit sie auftauen und nachher nicht wässern. Das Backrohr auf 180°C vorheizen.

Heidelbeerkuchen 2 (1 von 1) (2)

Für den Mürbteig alle Zutaten rasch und kräftig zu einem Teig verkneten. Es ist viel einfacher, wenn ihr das mit den Händen macht, da Mürbteig mit der Maschine ziemlich widerspenstig wird. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln oder in einen Gefrierbeutel geben und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Für die Füllung die Eier trennen und die Dotter mit dem Vanillezucker schaumig rühren. Crème Fraîche und Joghurt unterrühren, das Eiweiß zu Schnee schlagen und unter die Masse heben.

Den Mürbteig ca. 3-4 mm dick ausrollen, in die Springform einpassen und am Rand festdrücken. Das geht am besten, wenn ihr ihn auf den Nudelwalker rollt und ihn von dort in die Springform einpasst, so reißt er nicht so leicht ein. Den Teig mehrmals mit einer Gabel einstechen, einen oder zwei Zwieback zerkrümeln und auf den Teig streuen, der fängt das Wasser der Schwarzbeeren auf und der Teig wird nicht wässrig. Die Schwarzbeeren auf dem Teig verteilen und die Füllung darüberschütten – aber nicht vermischen. Bei 160°C ca. 60 Minuten backen, nach 55 Minuten könnt ihr die Stäbchenprobe machen. Ist die Masse noch feucht, 10 Minuten länger backen, wenn nur mehr relativ trockene Krümel auf dem Stäbchen sind, ist der Kuchen fertig.

Am besten schmeckt der Kuchen, wenn ihr ihn am Vortag macht, da er über Nacht richtig schön durchziehen kann. An einem kühlen Ort (der Kühlschrank ist nicht ganz ideal, weil er dort etwas wässrig wird) hält er sich 2-3 Tage. Meistens wird er aber schon viiieel früher aufgegessen.

Heidelbeerkuchen 3 (1 von 1)

This Recipe in English

Spoilt kid I am, here comes the second of my birthday cakes. This is a cake my Culinary Consultant introduced me to and it instantly (no, not just because I’m a bit biased) became one of my absolute favorites. You have to imagine a cream of Blueberries and crème fraîche combined with shortcrust pastry that soaks in not only the berries’ color but also their fresh flavor. The result is a wonderfully moist and fruity cake that still remains very light in taste. And it has looks to kill for.
Here are the ingredients for a perfect-for-the-catwalk moist blueberry cake for a usual 10 inch cake pan, which makes 10-12 servings.

Ingredients:

For the shortcrust pastry:

– 225 g all-purpose-flour
– 1 egg
– 100 unsalted butter, cold
– 1 pinch salt
– 100 g confectioner’s sugar

For the filling:

– 400 g (fresh or frozen) blueberries
– 300 g crème fraiche
– 150 g low-fat yogurt
– 1 tablespoons vanilla sugar
– 4 eggs

Directions:

Preheat oven to 180°C. If you use frozen blueberries you want to take them out of the freezer now so that they can thaw and won’t wet the shortcrust pastry.

For the shortcrust pastry:
Mix all ingredients and quickly knead them into a dough. It’s much easier to do it with your hands than with a mixer. Put the dough into a freezer bag or wrap it in cling film and put it into the fridge for an hour.

For the filling:
Separate eggs and whisk yolks and vanilla sugar until fluffy. Add yogurt and crème fraiche. Lightly beat the egg whites until completely frothy and add it to the yogurt mix.

Bringing it all together:
Roll out the dough into a rectangle with a rolling pin, lightly dusting the top with flour to keep it from sticking to the pin and gently place it into your cake pan, neatly fitting it into the edges. You want to roll up the dough onto the rolling pin as it is easier to thus transfer it to the cake pan. When having fitted the dough into your cake pan, poke holes into the surface with a fork or skewer, crumble zwieback (or any neutral cookies at hand) and sprinkle it on top. Add the blueberries. Fill up the cake pan with the yogurt-eggs mix (don’t whisk the filling and the berries) and put it in the oven for 60 minutes at 160°C. You want to check on the cake at around 55 minutes and test its center with a skewer. If there’s still wet batter on it the cake has to bake a bit longer, if there are just crumbs it’s ready. However, the cake usually needs its 60-70 minutes.

Kept in a cool and dry place the cake stays fresh for 2-3 days (the fridge is not ideal here as the cake tends to get too moist). It’s also best if you bake it one day in advance as it can then develop its entire flavor.
I’ll be updating a low-calorie version of this recipe soon, stay tuned it’s worth it!

Heidelbeerkuchen 1 (2 von 2)
[P.S.: Photos by my Culinary Consultant]