Gebackener Butternutkürbis I Oven-baked Butternut

20161116_110423

Hallo, ihr Lieben!

Lange war es still auf meinem Blog, aber heute gibt es wieder ein leckeres und vor allem sehr schnelles Rezept: im Ofen gebackenen Kürbis.

Um diese Zeit im Jahr liebe ich Kürbis in allen Varianten, egal ob als Kürbisgemüse oder als Suppe. Besonders gut schmeckt er aber frisch und heiß aus dem Ofen – und dort macht er auch am wenigsten Aufwand, denn außer schälen und aushöhlen muss man nichts mit dem Kürbis machen.

Dazu gibt’s bei mir eine Fülle aus gedämpften Bulgur, die ebenfalls sehr schnell zuzubereiten ist und richtig lecker schmeckt.

Zutaten (für 2 Personen):

– 1 mittelgroßer Butternutkürbis
– ca. 250 g Bulgur
– Gewürze aller Art (Salz, Pfeffer, Blütengewürze)
– Kokosöl (oder Pflanzenöl)

Und so geht’s:

Das Backrohr auf 170° C vorheizen.

Den Kürbis schälen, sodass keine grünen Streifen mehr sichtbar sind. Mit einem Sparschäler geht das sehr gut und man sollte in etwa zwei Mal schälen, sodass auch wirklich die ganze harte Schale weg ist. Bei anderen Kürbissorten wie dem Blue Ballet oder dem Hokkaido braucht man nicht zu schälen. Den Kürbis mit einem Löffel aushöhlen. Die zwei Hälften kann man dann (für die Optik) noch gitterförmig einschneiden und mit ein wenig Öl bepinseln. Den Kürbis etwas (wirklich nur wenig, damit er nicht zu viel Wasser verliert) salzen, gut pfeffern und nach Belieben andere Gewürze darauf verteilen. Ich verwende besonders gerne die Blütengewürzmischungen von Sonnentor, einer österreichischen Marke, die ihre Gewürze biologisch anbaut.

Bei 170° C Umluft für ca. 45 Minuten auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech backen – fertig!

Für die Beilage habe ich den Bulgur erst ca. 5 Minuten in Salzwasser gekocht, dann das Wasser bis auf einen kleinen Rest abgegossen und auf ausgeschalteter aber noch warmer Herdplatte etwa 15 Minuten dämpfen lassen. So wird er richtig luftig-locker.

Den Bulgur kann man dann mit einem Löffel etwa 10 Minuten bevor der Kürbis fertig ist in den Kürbis füllen, mitbacken und nach Belieben noch mit Käse überbacken.

Lasst es euch schmecken!

20161116_110423

This Recipe in English

A warm welcome to everyone who is still around even though I’ve been “offline” for such a long time. Today’s recipe is another very quick and easy, but utterly delicious meal that you can prepare in advance or wow guests with. To it, I serve steamed bulgur which goes perfectly with the spicey and fruity taste of the pumpkin.

Ingredients (for 2 people):

– 1 butternut squash
– 250 g bulgur
– spices (salt, pepper, garlic, thyme, rosemary)
– coconut oil or other plant oil

Directions:

Preheat oven to 170° C.

Peel the butternut squash until no green stripes are visible any longer and the pumpkin is a deep shade of orange. That way, you make sure that all the hard peel has been removed. If you prefer other pumpkin like hokkaido, you don’t have to peel it. Halve the squash, remove the seeds and place on a baking tray lined with baking paper. Salt gently (don’t put much salt onto it, otherwise it will lose too much water) and put whatever spices you like onto the squash.

Roast for about 45 minutes until the sqash turns tender and golden brown at the edges.

For the filling, cook bulgur in salted water for about 5 minutes. Then turn off the heat, remove the water (all but a little bit) and let it rest on the warm stove for about 15 minutes. This way, it will get all fluffy and really tasty.

You can either serve the bulgur as a side or put it inside the pumpkin after about 30 minutes and then bake the squash and bulgur for another 10 minutes. If you like, put grated cheese on top and grill it until the cheese melts.

Enjoy!

Advertisements

Linsen-Tofu-Pfanne I Tofu and lentils

20160225_115703

Hallo, ihr Lieben!

Heute gibt es wieder ein sehr schnelles und einfaches Rezept bei mir, das sogar vegan ist und sich somit auch perfekt für die Fastenzeit eignet (für alle, die fasten und für alle, die sowieso kein Fleisch essen).

Alles, was ihr dafür braucht ist:

Zutaten (für 2 Personen):

– 1 Dose Linsen (ca. 500 g)
– 1 Tofu (geräuchert oder natur, ich bevorzuge natur) ca. 300 g
– Gemüse aller Art (bunte Paprika, Mais, Zucchini, Karotten, grüne Bohnen)
– ein paar Nüsse nach Wahl (ich habe Cashews genommen)
– etwas Olivenöl
– Gewürze, z. B. purple curry

Und so geht’s:

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Derweil die Linsen unter viel kaltem Wasser gut abspülen und den Tofu und das Gemüse grob würfeln. Die Linsen in der Pfanne anbraten und nach und nach das Gemüse hinzufügen. Karotten brauchen z. B. länger, bis sie gar sind und sollten in etwas Salzwasser vorgekocht werden. Das Gemüse und die Linsen scharf anbraten und kurz, bevor es fertig ist, den Tofu hinzufügen und gut würzen.

Ich habe purple curry verwendet, das gibt es bei uns nur in der Apotheke, schmeckt aber total lecker fruchtig-scharf und gibt den Gerichten eine tolle Färbung. Frisch vom Herd schmeckt die Tofu-Linsen-Pfanne am besten.

This Recipe in English

Today, I have another of my very quick and easy, yet totally delicious recipes for you. I hope you’re not already bored by them but since I started work there’s hardly ever time to cook anything fancy so easy and quick has to make do.

Still, I like my dishes tasty and I try to come up with something special in almost every one of them. This dish is not only very easy and quick to make, but it’s also vegan and very healthy.

Ingredients (for 2 people):

– 1 can lentils (approx. 500 g)
– 1 tofu (I prefer natural one) approx. 300 g
– mixed vegetables (whatever you like, courgettes, corn, bell peppers, beans, carrots)
– olive oil
– nuts (I used cashews)
– spices (I used purple curry)

Directions:

While heating some oil in a non-stick pan, carefully wash the lentils under cold water. Put them in the pan and, in the meantime, chop the vegetables and the tofu. Add the vegetables to the lentils (if you use carrots, boil them in salt water beforehand) and sear for about 4-5 minutes. Add the tofu and spices. I used purple curry, which is hot and fruity in taste.

I like the dish best when it’s prepared fresh but you can of course also store it or take it to work. Since everything is chopped and ready to eat, this is a perfect dish to devour while on the go. Enjoy!